Was ist die Amnesty-Jugend

In der Amnesty-Jugend von Amnesty International Deutschland engagieren sich junge Menschen im Alter von 6 bis 27 Jahre für die Menschenrechte. Ob in Jugendgruppen, Hochschulgruppen, lokalen Gruppen oder in bundesweiten Netzwerken, das Engagement bei Amnesty ist vielfältig. Jede Gruppe hat dabei andere Aktionen und Schwerpunkte auf ihrer Agenda: Briefe für politische Gefangene schreiben, Aktionen gegen die Todesstrafe initiieren, Unterschriften für Frauenrechte sammeln, Podiumsdiskussionen zur Meinungsfreiheit veranstalten und vieles mehr!

Die Amnesty-Jugend bringt junge Menschen aus allen Bereichen der Menschenrechtsarbeit zusammen. Triff Dich mit anderen Aktiven, diskutiert über Eure spannendsten Aktionen und verbindet die doch meistens ernsten Anliegen von Amnesty mit dem Spaß des gemeinsamen Engagements.

Amnesty-Jugend und Abel Barrera
Die Amnesty-Jugend und Abel Barrera fordern: Mexikos Regierung muss endlich effektiv und entschlossen gegen Folter vorgehen! (Bei Jugend@Amnesty 2014 in Berlin)
© Amnesty International / Henning Schacht

Gleichzeitig bietet die Amnesty-Jugend Möglichkeiten, mit denen sich junge Engagierte Gehör für ihre Anliegen in der weltweiten Bewegung von Amnesty International verschaffen können.  Einmal jährlich treffen sich junge Mitglieder aus allen Teilen Deutschlands zum bundesweiten Jugendtreffen, Jugend@Amnesty, um dort über wichtige Themen zu beraten und die Vertretung der Amnesty-Jugend zu wählen. Auf Basis der Beschlüsse des Treffens unterstützen die gewählten Vertreterinnen und Vertretern alle jungen Mitglieder bei ihrem Einsatz für die Menschenrechte und setzen sich für deren Anliegen in den nationalen und internationalen Strukturen von Amnesty International ein.